Sprüche 2

Altes Testament


1 Mein Sohn, wenn du meine Reden annimmst und meine Gebote bei dir verwahrst,

2 so daß du dein Ohr auf Weisheit merken läßt, dein Herz neigst zum Verständnis;

3 ja, wenn du dem Verstande rufst, deine Stimme erhebst zum Verständnis;

4 wenn du ihn suchst wie Silber, und wie nach verborgenen Schätzen ihm nachspürst:

5 dann wirst du die Furcht Jehovas verstehen und die Erkenntnis Gottes finden.

6 Denn Jehova gibt Weisheit; aus seinem Munde kommen Erkenntnis und Verständnis.

7 Er bewahrt klugen Rat auf für die Aufrichtigen, er ist ein Schild denen, die in Vollkommenheit wandeln;

8 indem er die Pfade des Rechts behütet und den Weg seiner Frommen bewahrt.

9 Dann wirst du Gerechtigkeit verstehen und Recht und Geradheit, jede Bahn des Guten.

10 Denn Weisheit wird in dein Herz kommen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein;

11 Besonnenheit wird über dich wachen, Verständnis dich behüten:

12 um dich zu erretten von dem bösen Wege, von dem Manne, der Verkehrtes redet;

13 die da verlassen die Pfade der Geradheit, um auf den Wegen der Finsternis zu wandeln;

14 die sich freuen, Böses zu tun, über boshafte Verkehrtheit frohlocken;

15 deren Pfade krumm sind, und die abbiegen in ihren Bahnen:

16 um dich zu erretten von dem fremden Weibe, von der Fremden, die ihre Worte glättet;

17 welche den Vertrauten ihrer Jugend verläßt und den Bund ihres Gottes vergißt.

18 Denn zum Tode sinkt ihr Haus hinab, und ihre Bahnen zu den Schatten;

19 alle, die zu ihr eingehen, kehren nicht wieder und erreichen nicht die Pfade des Lebens:

20 Damit du wandelst auf dem Wege der Guten und die Pfade der Gerechten einhältst.

21 Denn die Aufrichtigen werden das Land bewohnen, und die Vollkommenen darin übrigbleiben;

22 aber die Gesetzlosen werden aus dem Lande ausgerottet, und die Treulosen daraus weggerissen werden.